Aktuelle Kampagnen

Nues Coronavirus: So schützen wir uns

Mit der Kampagne «So schützen wir uns» über das neue Coronavirus informiert das Bundesamt für Gesundheit BAG die Bevölkerung darüber, wie sie sich und andere schützen, wie sie auf Hygiene- und Verhaltensregeln achten und bei Symptomen die richtigen Reflexe anwenden können.
Die Medien der Migrationsbevölkerung bringen die wichtigste Informationen und Botschaften dieser Kampagne an die Migrationsbevölkerung.

Tabakpräventionskampagne SmokeFree

Beiträge von Medien der Migrationsbevölkerung

Beiträge von Medien der Migrationsbevölkerung

sigarayi birakma yarismasi basladi
SmokeFree TV Banner
Campagne SmokeFree dans les médias des collectivités migrantes 
Evaluation d'impact

Campagne SmokeFree dans les médias des collectivités migrantes Evaluation du projet pilote 2017

Campagne SmokeFree dans les médias des collectivités migrantes Evaluation d'impact

Immer noch rauchen ein Viertel aller Menschen in der Schweiz. Die neue Auflage der breit angelegten Sensibilisierungskampagne «SmokeFree» des Bundes und seiner Partner aus Kantonen und NGOs will Raucherinnen und Raucher motivieren, sich für ein Leben ohne Tabak zu entscheiden. Die Kampagne ist eine Massnahme im Rahmen des Nationalen Programm Tabak (NPT) und soll in den nächsten drei Jahren dazu beitragen, das Nichtrauchen noch besser als gesellschaftliche Norm zu verankern.

Trace the Face - Migrants in EuropeRestoring Family Links

Families looking for their missing relatives in Europe. Every year, National Red Cross or Red Crescent Societies are contacted by hundreds of families who have lost contact with to their relatives somewhere within or on their way to Europe. The Tracing Services of the National Societies try to help these families to find their family members.

Trägerschaft

Präventionskampagne LOVE LIFE

Beiträge von Medien der Migrationsbevölkerung

Beiträge von Medien der Migrationsbevölkerung

Revue de Presse / Pressespiegel
Die neue LOVE LIFE-Präventionskampagne befasst sich mit dem Thema Sexualpartnerwechsel. Diese erhöhen das Risiko einer Ansteckung mit HIV oder anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI).