bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung

bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung setzt sich im öffentlichen Auftrag für die Sicherheit ein.

Die bfu engagiert sich im Strassenverkehr, Sport sowie im Bereich im und ums Haus. Die Mittel für Unfallprävention sind nicht unerschöpflich, weshalb sie sich auf Schwerpunkte konzentriert. Dabei berücksichtigt sie folgende Grundsätze: 

- Das tatsächliche Unfallgeschehen bestimmt die Schwerpunkte. Die bfu engagiert sich also dort, wo sich viele Unfälle mit schweren Folgen ereignen. Sie berücksichtigt gleichzeitig die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung.

- Präventionsmassnahmen basieren auf Good-Practice-Erkenntnissen aus der Forschung.

- Unfälle sollen vermieden werden. Wenn nicht anders möglich, sollen mindestens die Folgen gemindert werden.

- Verhältnisprävention ist wirkungsvoller und nachhaltiger als Verhaltensprävention.

 - Massnahmen sollen wirtschaftlich sowie politisch und gesellschaftlich akzeptiert sein.

- Unfreiwillig eingegangene Risiken und Fremdgefährdung werden höher gewichtet als freiwillig eingegangene Risiken und Selbstgefährdung.

Ce que vous apporte migesMedia

Organisations de santé 

  • Un accès à quelque 150'000 personnes migrantes
  • Un canal pour diffuser des informations et des campagnes dans les langues de la migration
  • Un savoir-faire en matière de rédaction, d’adaptation de textes, de conception de bannières, etc.

Médias des collectivités migrantes

  • Un soutien technique de la part des organisations de santé pour vos articles concernant des thèmes de santé
  • Un réseau comptant d’autres médias des collectivités migrantes 

Nouvellement rejoint